UNIVERSITÄT STUTTGART


Interkulturelles Mentoringprogramm der Universität Stuttgart

Das Interkulturelle Mentoringprogramm wurde von Dezember 2011 bis März 2012 im Dezernat Internationales der Universität Stuttgart konzipiert und startete im Sommersemester 2012 mit 50 Mentoringtandems und 7 Fachkursen und Übungsgruppen. Seit dem Wintersemester 2012/2013 ist das Programm auf 100 Mentoringtandems pro Semester ausgeweitet worden. Das Interkulturelle Mentoringprogramm ist ein Teilprojekt des „Qualitätspakts Lehre – Individualität und Kooperation im Stuttgarter Studium“ und wird bis 2016 aus Mitteln des BMBF finanziert. Das Interkulturelle Mentoringprogramm ist im Dezernat Internationales der Universität Stuttgart verankert und wird von einer Projektleiterin (75 %) und einem interkulturellen Coach (25 %) koordiniert. Zwei bis drei studentische Hilfskräfte unterstützen die Projektkoordination.

 

Die internationalen Studierenden (Mentees), die im Vollstudium an der Universität Stuttgart studieren, werden ein Semester lang von einem studentischen Mentor oder einer studentischen Mentorin begleitet: Die Mentoring-Tandems treffen sich je nach Bedarf und Interessen, mindestens aber zweimal im Monat. Die Mentorinnen und Mentoren zeigen ihren Mentees den Campus, führen sie in den Uni-Dschungel ein, unterstützen sie bei der Organisation ihres Studiums und helfen bei fachlichen Fragen. Wichtig neben der organisatorischen und fachlichen Unterstützung ist vor allem die Verbesserung der Deutschkenntnisse der Mentees durch viele Gespräche mit den Mentoren.

 

Auch das soziale Leben spielt eine große Rolle, denn die Mentees möchten Stuttgart, Deutschland und vor allem die deutsche Kultur kennen lernen, um sich richtig zu Hause fühlen zu können. Ein Rahmenprogramm an regelmäßig stattfindenden Stammtischen und Sportgruppen, Länderabende und Exkursionen bieten allen Teilnehmern die Chance, sich auszutauschen, fach- und kulturübergreifende Kontakte zu knüpfen und Neues über verschiedene Kulturen zu erfahren. Zur fachlichen Unterstützung der Mentees gibt es ein Angebot an Fachkursen und Übungsgruppen, das sich am Bedarf der Mentees orientiert. Die Mentor/innen werden durch Einführungsseminare und ein interkulturelles Training auf ihre Tätigkeit vorbereitet und für alle Teilnehmer gibt es in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Universität vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung.

 

Nach jedem Semester reichen die Teilnehmer einen Abschlussbericht ein. Das Programm wird jährlich durch einen Jahresbericht mit Statistiken evaluiert.

Maja Heidenreich
Projektleiterin Interkulturelles
Mentoringprogramm

Internationales Dezernat der
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 60 (IZ) · 70569 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 685 685 55
Fax: +49 (0) 711 685 686 00
E-Mail: mentoring@ia.uni-stuttgart.de
www.uni-stuttgart.de/ikmentoring