Das Lise Mentoring Netzwerk

Das Mentoring-Programm Club Lise der Humboldt-Universität zu Berlin gründete im Rahmen der 1. Lise Netzwerk Tagung im November 2011 ein bundesweites Netzwerk, das universitäre Mentoringprogramme vereint, die sich ebenfalls mit Diversity und/ oder MINT-Förderung beschäftigen. Ziel dieser Vernetzung ist ein Austausch, einerseits auf theoretischer Ebene und andererseits zu Strategien und konkreten Maßnahmen, gemeint ist die Übersetzung der Theorie in die Praxis des Umgangs mit heterogenen Mentoringbeziehungen.
Dieser Austausch soll über verschiedene Formate realisiert werden, wie beispielsweise Tagungen und Netzwerktreffen. Im Rahmen der Tagung 2015 wurden Themenbereiche identifiziert, die den Netzwerkmitgliedern im Austausch miteinander wichtig sind: Diversity-gerechtes Mentoring, Implementierung von Diversity-Konzepten an Hochschulen sowie Chancen und Grenzen von Mentoring bei der MINT-Mädchen-Förderung.

 



Club Lise ist das Mentoringprogramm für naturwissenschaftlich-interessierte Schülerinnen mit einer Einwanderungsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und wurde im Oktober 2005 im Rahmen des EU-Projekts PROMISE (Promotion of Migrants in Science Education) von Tanja Tajmel gegründet. 2011 wurde mit maßgeblicher Unterstützung des Förderers THINK ING. -der Initiative für den IngenieurInnennachwuchs des Arbeitgeberverbandes GESAMTMETALL- das bundesweite Lise Mentoring Netzwerk initiiert.